Delphi

Triff Locals mit Grekaventura

Lass dir von Einheimischen das echte Griechenland zeigen

Was macht unsere Grekaventura Reisen eigentlich so besonders?

Sind es die Kleingruppen, die leidenschaftlichen Guides, das leckere Essen, die atemberaubenden Landschaften oder die griechische Gastfreundschaft?

Vielleicht ist es ja gerade die Mischung aus allem. Woran es jedoch keinerlei Zweifel gibt, ist die Tatsache, dass unsere Partner vor Ort, die Lokals unseren Reisen Seele und Leben einhauchen.

Sie verbinden alle genannten Attribute - bei ihnen spürt man die griechische Philoxenia, erkundet die abwechslungsreiche Natur und man taucht ein in die traditionelle Kulinarik. Das alles in kleinen Gruppen und mit einem deutschsprachigen Guide als Brücke zwischen Einheimischen und Reisenden.

Lasst uns unsere lokalen Partner einmal vorstellen - willkommen zu Hause in Griechenland

Klio Honey

Beginnen wir mit Klio. Klio ist eine freundliche Griechin, die Sie gleich neben der UNESCO Stätte Olympia empfängt. Früher arbeitete Klio in einem großen Unternehmen mit viel Trubel und Stress, bevor sie entschied lieber in die Welt der Bienen und des Honig ihren Platz zu finden. Sie ist leidenschaftliche Imkerin und produziert ihren eigenen Honig. Besuchen Sie Klio in ihrem üppig grün bewachsenen Garten, wo Sie sich frische Feigen von den Bäumen nehmen können.

Dort werden Sie alles über Bienen und den Honig erfahren. Wussten Sie schon, was Propolis ist? Oder wie Bienenstöcke früher aussahen?

Mit ihrer Begeisterung und ihrem Wissen wird die Zeit bei Klio im Handumdrehen vergehen. Tauchen Sie ein, in das entschleunigte Leben und lassen Sie bei Klio und ihrer Honigfarm allen Stress hinter sich.

Genießen Sie hausgemachte honigsüße Diples oder traditionelle Spoonsweets, also zuckersüße Leckereien, serviert auf Löffeln.

hike menalon

Griechenland hat nur Strand und Meer zu bieten? Von wegen!

Gemeinsam mit Dimitris erwandern Sie die Peloponnes und entdecken tiefgrüne Wälder, kleine Flüsse und tiefe Schluchten.

Dimitris stammt ursprünglich aus dem kleinen Dorf Stemnitsa, in der Bergregion Arkadien. Er kennt dort jeden Einwohner, alle Ladenbesitzer, jeden Stein und jeden Weg. Die beschauliche Dorfleben wurde ihm jedoch irgendwann zu klein und so beschloss er, raus in die weite Welt und größere Städte zu gehen.

Nach einigen Jahren bekam er jedoch Heimweh nach dem, was damals zu bekannt schien. Er vermisste die ruhige Natur, die geselligen Schwätzchen auf dem Dorfplatz und das entschleunigte Leben und kehrte schließlich zurück.

Um auch Besuchern einen Hauch dieser Entspannung und der Seele seiner Heimat zu zeigen, verband Dimitris seine Leidenschaft mit seinem Wissen und kreierte daraufhin den ersten zertifizierten Wanderweg Europas zu gestalten, welcher heute zu den besten Europas gehört und als Leading Trail ausgezeichnet wurde. Mit all seinem Wissen und seine Kontakte in der Gegend und seiner Liebe zum Wandern ist Dimitris der perfekte Wanderguide und wird auch Ihnen die Schönheit der Region um Lagadia näherbringen.

Olive Routes

Vom Honig zum nächsten flüssigen Gold - Olivenöl.

Was wäre Griechenland und die griechische Küche ohne gutes Olivenöl? Doch, wie erkennt man qualitatives Öl? Wie kann man Öle unterscheiden? Und wie wird es hergestellt?

Dieser Fragen nimmt sich unsere nächste Partnerin Dimitra sehr gerne an. Bei einem Besuch in ihrer Olivenmühle nahe Androusa empfängt Sie Dimitra überschwänglich und immer mit einem riesigen Lächeln auf den Lippen. Dimitra studierte einige Jahre und machte den MBA, bevor sie in großen multinationalen Unternehmen arbeitete. Die Arbeit dort wurde ihr jedoch schnell zu langweilig. Gemeinsam mit ihrem Mann Stathis, in dessen Familienbesitz sich die Mühle in Androusa schon seit Generationen befindet, erschuf sie dann die "Olive Routes" - ein Projekt, geboren aus der Liebe zum Olivenöl, der Region Messina und zum griechischen Essen.

Dimitra hat stets alle Hände voll zu tun, viele Pläne und Ideen, vergisst jedoch niemals ihre griechische Gastfreundschaft.

Ihr schier endloses Wissen über Oliven, Öl und Olivenmühlen hat sich die junge Frau selbst angeeignet und nutzt dieses Wissen, um die Mühle immer weiter nach vorne zu bringen und außergewöhnliche Qualität zu gewährleisten. So wird auch ihr Besuch bei den Olive Routes ganz besonders lehrreich, da Dimitra sogar Mitglied im zertifizierten Gremium für die Verkostung von Olivenöl ist - eine echte Expertin also!

Bei einem Besuch folgen Sie dem Weg der Oliven vom Baum bis zum fertigen Öl und darüber hinaus lernen Sie bei einem anschließenden Kochkurs das Öl auch zu verwenden.

Lassen Sie Ihre Sinne betören, mit dem Geruch herben Olivenöls, dem Geschmack hausgemachten Essens und den sanften Geräuschen der Mühle gleich nebenan.

Barbara Mamatis

Eine weitere wichtige Person bei Grekaventura ist Barbara. Vielleicht haben Sie ja schon gesehen, dass es auf den meisten Reisen am Ende ein kleines handgemachtes Geschenk von Barbara gibt, doch was genau steckt dahinter?

Mit 8 Jahren wurde bei Barbara Mucopolysaccharidosis festgestellt, eine vererbte Krankheit. Diese äußert sich unter anderem in Mobilitätseinschränkungen und chronischen Schmerzen. Durch das verstärkte Bedürfnis auf ihren eigenen Körper hören zu müssen, absolvierte Barbara daher Ausbildungen zur therapeutischen Pilates Lehrerin und zertifizierten Reiki Heilerin absolvierte.

Ihre Krankheit hindert Barbara jedoch nicht am Ausleben ihrer Kreativität, ganz im Gegenteil - ihre Reiki Ausbildung befeuerte diese sogar. Mithilfe einer selbst erlernten Handwerkskunst erschafft Barbara aus Steinen, Papier und bunten Malereien einzigartigen Schmuck und wunderschöne Kieselsteine. 2018 hatte sie damit sogar eine eigene Kunstausstellung in Berlin.

Barbara stellt exklusiv für jede Abreise von Grekaventura ein paar ihrer kleinen Kunstwerke her, damit kein Reisender die Zeit in Griechenland jemals vergisst.

Valentina Gavrieladou

Weiter gehts mit Valentina. Sie arbeitet als Reiseleiterin für die französischen Reisen auf die Kykladen, doch auch darüber hinaus ist Valentina ein fester Bestandteil Grekaventuras.

Geboren in Patras im Südwesten Griechenlands ist Valentina in einer Seefahrerfamilie aufgewachsen und liebt daher besonders die Meereslandschaft. Da sie Archäologie und Architektur studiert hat, verfügt sie über hervorragende Kenntnisse dessen und einer tiefe Liebe aller Kulturen des Mittelmeerraums. Valentina hilft uns stets bei allen Vorbereitungen unserer Reisen und es gibt auf den Kykladen kaum jemanden, der Valentina nicht kennt. Egal in welchem Hotel oder welcher Taverne man anruft und ihren Namen nennt - sie ist allseits bekannt und äußerst beliebt. Valentina ist sehr aktiv und liebt Wanderungen, Aktivitäten in der Natur und Yoga. Auch ihre soziale Seite kommt nicht zu kurz, denn sie arbeitet als Dolmetscherin und Übersetzerin in Flüchtlingseinrichtungen. Wir sind sehr froh, mit Valentina zusammenarbeiten zu können und so dem einheimischen Leben auf den Kykladen so nah zu kommen wie sonst kaum ein Reiseveranstalter.

Ariana

Auch Ariana ist ein echtes Juwel für uns und eine sehr wichtige Persönlichkeit hinter Grekaventura.

Gerade auf der Kykladeninsel Andros ist Ariana allseits bekannt und kann uns bei einer Tour durch Chora oder einer Pasteli Vorführung ganz ins lokale Leben eintauchen lassen. Ariana wählte Andros einst als ihren Heimatort und erkundet noch immer Stück für Stück das andriotische Land, wandert auf alten Pfaden, entdeckt und "fühlt" diese besondere und vielfältige Landschaft, liest in Büchern über Geschichte und Kultur.

Doch wer ist Ariana? Nach ihrem Studium der französischen Literatur arbeitete sie viele Jahre lang als Marketingfachfrau in der Filmindustrie. Als ihr das nicht mehr genügte, ließ sie sich in der Welt des Tourismus nieder. Nach Tausenden von Kilometern, die sie in der ganzen Welt zurückgelegt hat, fühlte sie sich stark zu den lokalen Kulturen hingezogen. Ariana liebt es, den menschen und deren Gewohnheiten nah zu sein - am besten, indem sie die Häuser der Einheimischen besucht, deren Sprache lernt und traditionelle Gerichte probiert.

Überdies lernt Ariana leidenschaftliche gerne neue Fremdsprachen - sie spricht Französisch, Englisch und Italienisch und besitzt ein Diplom als Wanderführerin sowie eine Zertifizierung als Gruppenbegleiterin. Es gibt nichts, was ihr mehr Freude bereitet, als Reisenden die tiefe Schönheit Griechenlands zu zeigen, insbesondere ihre geliebten Kykladen.

Um den Menschen das echte Griechenland näherzubringen, gründete sie mit einigen Freunden und Partnern mit der gleichen Lebenseinstellung ein Expertenteam, das den Reisenden das "alternative" Andros näher bringen sollt. Dabei teilt jeder im Team sein Wissen und seine Erfahrungen. Aus dieser Idee heraus wurde vor 10 Jahren One Foot Forward Travel geboren. Eine umweltfreundliche Agentur für Outdoor- und Kulturaktivitäten auf den Kykladen, deren Ziel es ist, nachhaltige und verantwortungsvolle Reisedienstleistungen für Geist, Körper und Seele anzubieten.

Vezitsa

Maria vom Guesthouse Vezitsa ist eine weitere wichtige Persönlichkeit hinter Grekaventura. Ihr und ihrer Familie gehört die Gästeunterbringung inmitten der traditionellen Zagori Dörfern.

Maria und die gesamte Familie Vasdeki haben sich zum Ziel gesetzt, Grekaventura Reisenden eine Kostprobe der Gastfreundschaft der Zagoroxoria-Dörfer zu geben. Sie möchten ihnen traditionelle Köstlichkeiten der einheimischen Köche bekannt zu machen, wie etwa schmackhaften Pasteten, lokalen Leckereien oder authentischen Alevropita, wobei alle aus echten Zutaten der Region des Pindos-Berges gewonnen werden. Darum liegt es Maria sehr am Herzen eine kleine Kochstunde mit den Gästen zu leiten, in denen sie ihnen ein Stück der griechischen Kulinarik näherbringt.

Maria ist sehr fürsorglich und stets am Wohl aller Reisenden interessiert. Sie möchte ihre Heimat, einen den am wenigsten touristischen Teil Griechenlands zeigen. Dabei steht vor allem die Liebe zur Natur im Vordergrund, die man bei einem Besuch vor Ort direkt spürt und beim weitläufigen Blick auf das malerische Pindus Gebirge auch versteht.

Inspiration für all ihre Arbeit zieht Maria übrigens aus ihrer tiefen Verbundenheit mit der zagorischen Kultur und die Leidenschaft für den Schutz der Umwelt. Zudem brachte Maria bei der Gestaltung des Hotels ihre eigenen Reiseerfahrungen und ihre persönliche Lebensweise ein.

Genießen Sie einen wohltuenden Aufenthalt bei Maria und lernen Sie einen versteckten Teil Griechenland kennen.